1) aus mißlungenem Angriff von Uke: (beide in Linksfaßart)

Uke dreht zu linken Ippon- Seoi- Nage ein. Tori blockt ab, indem er seinen rechten Arm zwischen sich und Uke schiebt, dabei zieht er Uke mit auf die Knie. Tori steigt sofort mit dem rechten Bein über Ukes Rücken, seine linke Hand bleibt am rechten Revers von Uke, nun zieht er Uke beim Übersteigen etwas aus der Bankposition hoch und hat damit Platz für sein rechtes Bein unter Uke.
Die rechte Hand greift nach Ukes rechten Bein an der Hose in Kniehöhe, dann dreht sich Tori nach rechts ab und nimmt Uke in dieser Beinschere mit Schwung mit, dabei rollt er sich über seine rechte Schulter bis er selbst rechtwinklig zu Uke auf dem Rücken liegt. Die Endpos. ist Othen-Jime.
Mit dem rechten Arm kontrolliert Tori  Ukes rechtes Bein in der Kniekehle. Durch zurücklehnen verstärkt er den Druck auf Ukes Kniekehle, dessen Beine dadurch schmerzhaft gespreizt und der Würgegriff verstärkt werden

2) aus eigenem mißlungenen Angriff:

Tori setzt Hidari-Hiza-Guruma an. Seine rechte Hand hat dabei Ukes rechtes Revers handbreit unterm Hals gefasst. Uke fällt auf die Knie in Bankposition. Tori schwingt sich über dessen Rücken ,zieht Uke kurz hoch und gleitet mit der linken Hand vor Ukes Hals über seiner eig. rechten Hand hoch in den Kragen. Dazu ist ein kurzer kräftiger Ruck am Revers hilfreich, denn Ukes Kopf fliegt nach oben und macht somit den Kragen zum Zufassen frei. Die rechte Hand wird nun dort gelöst und fasst nach hinten zu Ukes Kniekehle. Gleichzeitig schiebt er das rechte Bein unter Ukes Bauch, dreht sich seitlich nach rechts über seine rechte Schulter und gibt mit dem linken Bein Schwung für die Umdrehung von Uke , so dass dieser wie in  Punkt 1 über Tori geführt wird. Nun  zieht Tori wieder mit Othen-Jime. Die freie Hand kontrolliert wieder das rechte Bein Ukes, s.w.v. in P.1 .

3) aus eigenem mißlungenen Angriff:

Tori setzt Hidari-Hiza-Guruma aus normaler Rechtfaßart an. Uke fällt in die Bankposition  oder auf den Bauch. Tori steigt mit dem linken Bein über den Rücken, zieht Uke dabei kurz hoch damit er sein linkes Bein von vorne zwischen Ukes linker Schulter und dem Hals unter dessen Körper schieben kann. Dann rollt er sich nach vorne über die linke Schulter auf den Rücken. Die Beine kreuzen sich zu Sankaku-Jime, dabei kann noch ein Armhebel gezogen werden.

4) aus eigenem mißlungenen Angriff:

Tori überdreht einen Ippon-Seoi-Nage. Seine linke Hand faßt vorher an das rechte Revers von Uke. Beide fallen auf die Knie. Tori wechselt blitzschnell seine Position , so daß er vor Uke ihm gegenüber kniet, fasst mit der rechten Hand unter Ukes Achsel ,schiebt seinen Arm durch bis er mit seiner Hand in Ukes rechtes Revers fassen kann und dreht sich nach rechts wobei er Uke über sich hinweg mit dreht . Endposition: Uke liegt auf dem Rücken, Tori hält auf dem Bauch liegend Kata-te-jime.

5) aus mißlungenem Angriff von Uke:

Uke dreht zu einem linken Morote-Seoi-Nage ein und geht dabei auf die Knie. Tori weicht seitlich nach links aus, muß aber trotzdem dicht dran bleiben seine linke Hand bleibt solange am rechten Revers von Uke, bis dieser auf den Knien ist und faßt dann in den eigenen linken Kragen wobei er den linken Unterarm Ukes einklemmt, dabei zieht er Uke weiter in Fallrichtung .Der rechte Arm umschlingt Uke von hinten, die Handfläche liegt auf Ukes rechter Seite auf dem Gürtel solange bis Uke flach am Boden liegt, dann drückt er mit dem rechten Unterarm auf die Schulter von Uke. Beide liegen auf dem Bauch am Boden bzw Tori sitzt neben Uke. Aus der sitzenden Position heraus drückt Tori Ukes Arm nach hinten zu einem Armschlüssel.